AWE Logo

·Invest for Jobs – sequa PartnerAfrika

Unter der Marke Invest for Jobs hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Reihe von Angeboten gebündelt, um deutsche, europäische und afrikanische Unternehmen bei ihrem beschäftigungswirksamen Engagement in Afrika zu unterstützen. Die verschiedenen Unterstützungsleistungen der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung – so der offizielle Titel – ergänzen sich und können je nach Bedarf des Unternehmens miteinander kombiniert werden.

Mit PartnerAfrika unterstützt die Sonderinitiative Partnerschaften von deutschen Kammern und Verbänden mit Wirtschaftsorganisationen und Berufsbildungseinrichtungen in den Zielländern. Mögliche Projektinhalte sind die praxis- und bedarfsorientierte berufliche Qualifizierung und/oder die Kapazitätsentwicklung von Kammern und Verbänden als Vertretungsorganisationen des afrikanischen Mittelstands. Eine direkte Zusammenarbeit mit Unternehmen sowie die Ausrichtung an den zu fördernden Wirtschaftsbranchen und Wirtschaftsstandorten der Sonderinitiative sind wünschenswert. Deutsche Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Wirtschaftsverbände können Projekte für PartnerAfrika vorschlagen. Die Antragstellung und Durchführung erfolgt über die sequa gGmbH.

Die Förderung im Überblick

Förderbetrag
250.000 € - 500.000 €
Laufzeit
3 - 4 Jahre
Fördergebiet
Nordafrika
Afrika südlich der Sahara
Förderberechtigte
Alle Unternehmensgrößen
Herkunft Antragssteller
Deutschland
Förderbereich
Investitionsvorhaben

Ansprechpartner

sequa gGmbH
Susanne Sattlegger
Kontakt PartnerAfrika
+49 228 9823812
susanne.sattlegger(at)sequa.de

Die Förderung im Detail

Die Darstellung des Angebots beruht auf dem aktuellen Stand der im Internet öffentlich publizierten Darstellung des Programms der anbietenden Organisation.

Sprechen Sie das Beratungsteam der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung an, das Sie bei der Auswahl geeigneter Angebote gern unterstützt: https://wirtschaft-entwicklung.de/kontakt.

Förderart: Zuschuss (an Kammern und Verbände), Unternehmen können sich an Partnerschaften beteiligen.

Förderberechtigte: Unternehmen über Deutsche Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Wirtschaftsverbände.

Herkunft Antragsteller: Deutschland

Förderbereich: Beschäftigungsfördernde Investitionen, begleitende Beratungsleistungen sowie die Vorbereitung der Investitionen, beispielsweise durch die Kooperation des Saar-Lor-Lux Umweltzentrums (UWZ) der Handwerkskammer des Saarlandes mit Berufsbildungszentren in Côte d’Ivoire zur Verbesserung der Qualifizierung von Handwerkerinnen und Handwerkern in den Bereichen Sanitär-, Klima- und Elektrotechnik mit Fokus auf Energieeffizienz.

Förderbetrag: Pro Projekt finanzielle Mittel in Höhe von ca. 250.000 € bis 500.000 € pro Jahr.

Laufzeit: Die Laufzeit der Projekte beträgt in der Regel 3 bis 4 Jahre.

Fördergebiet: Nordafrika und Afrika südlich der Sahara, aktuell Ägypten (in Vorbereitung), Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Marokko, Senegal, Tunesien, Ruanda.

Branchen: Alle Branchen

Ziel: Über nachhaltige Investitionen und eine bedarfsorientierte Zusammenarbeit mit der deutschen, europäischen und afrikanischen Privatwirtschaft sollen gute Arbeits- und Ausbildungsplätze in den Partnerländern der Sonderinitiative geschaffen werden. PartnerAfrika trägt über Kammer-, Verbands- und Berufsbildungspartnerschaften zur Zielerreichung bei.

Ansprechpartner: 

Invest for Jobs
Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung
info(at)invest-for-jobs.com
https://invest-for-jobs.com/kontakt

Weitere Informationen:

https://invest-for-jobs.com/leistungen/fuer-unternehmen

https://www.sequa.de/projekte-programme/partnerafrika/


Keywords

Invest, Jobs, SEQUA, BMZ, IHK, Afrika, Investition, Zuschuss

  • Merken
  • Teilen
  • Drucken