AWE Logo

·Fond fragile Staaten Afrika/ Mano River Fond der GIZ

Der PPP-Fonds Fragile Staaten Westafrikas wurde geschaffen, um in den Staaten der „Mano River Union“ (Côte d'Ivoire, Guinea, Liberia und Sierra Leone) wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufschwung zu fördern und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Bevölkerung zu schaffen. Dazu kooperiert die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Form von Entwicklungspartnerschaften mit starken lokal und überregional agierenden Unternehmen, deren Finanzkraft und operative Stärke ausreichend sind, um in einem fragilen Umfeld zu bestehen.

Die Förderung im Überblick

Förderbetrag
1.000 € - 200.000 €
Laufzeit
1 - 3 Jahre
Fördergebiet
Cote d'Ivoire
Guinea
Liberia
Sierra Leone
Förderberechtigte
Großunternehmen
Herkunft Antragssteller
Länder der DAC-Länderliste
Förderbereich
Fördervorhaben

Ansprechpartner

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Zentraler Kontakt
Informationsstelle
+49 228 4460-0
info(at)giz.de

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Gefion Dr. Nicodem
Ansprechpartner
gefion.nicodem(at)giz.de

Die Förderung im Detail

Die Darstellung des Angebots beruht auf dem aktuellen Stand der im Internet öffentlich publizierten Darstellung des Programms der anbietenden Organisation.

Sprechen Sie das Beratungsteam der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung an, das Sie bei der Auswahl geeigneter Angebote gern unterstützt: https://wirtschaft-entwicklung.de/kontakt.

Förderart: Darlehen

Förderberechtigte: Großunternehmen

Herkunft Antragsteller: Elfenbeinküste, Guinea, Liberia, Sierra Leone

Förderbereich: Investitionsvorhaben, Fördervorhaben

Förderbetrag: Bis zu 200.000 € öffentlicher Beitrag. Die Unternehmen tragen durchschnittlich 55% der Kosten der Entwicklungspartnerschaften.

Laufzeit: bis 3 Jahre

Fördergebiet: Elfenbeinküste, Guinea, Liberia, Sierra Leone

Branche: Das Angebot ist für alle Branchen offen mit Ausnahme der Branchen auf der Ausschlussliste der EDFI.

Ziel: Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage der lokalen Bevölkerung.

Bedingungen: Projekte müssen neben einem entwicklungspolitischen auch einen unternehmerischen Nutzen haben. Förderberechtigt sind Unternehmen mit mind. 10 Mitarbeiter*innen, die drei Geschäftsjahre vorweisen können. Sie respektieren zentrale Werte in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz, Anti-Korruption und pflegen intensive Beziehungen zu umliegenden Gemeinden.  

Antragstellung: Antragsformular als Download auf https://www.giz.de/de/weltweit/15997.html

Ansprechpartner:

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dr. Gefion Nicodem
+49 228 4460-0
gefion.nicodem(at)giz.de

Weitere Informationen:

https://www.giz.de/de/weltweit/15997.html

https://www.giz.de/de/downloads/giz2016-en-Factsheet_PPP_Fund_Mano_River_Union_Countries.pdf

https://www.bmz.de/de/themen/privatwirtschaft/entwicklungspartnerschaften/fonds_fragile_staaten_westafrikas/index.html


Keywords

Mano River, Fragile Staaten, Fonds, Darlehen, Großunternehmen, BMZ, GIZ

  • Merken
  • Teilen
  • Drucken