AWE Logo

Connecting Europe Facility der EU

Mit der Fazilität „Connecting Europe Facility“ (CEF) fördert die EU gezielte Infrastrukturinvestitionen in Nachbarländern der EU, die zum Kreis der DAC-Länder zählen. Zusätzlich zu den Zuschüssen bietet der CEF finanzielle Unterstützung für Projekte durch innovative Finanzierungsinstrumente wie Garantien und Projektbürgschaften. Diese Instrumente schaffen eine erhebliche Hebelwirkung bei der Verwendung des EU-Haushalts und wirken als Katalysator, um weitere Mittel aus dem Privatsektor und von anderen Akteuren des öffentlichen Sektors anzuziehen.

Die Förderung im Überblick

Förderbetrag
100.000 € - 100.000.000 €
Laufzeit
1 - 7 Jahre
Fördergebiet
DAC-Länder
Förderberechtigte
Alle Unternehmensgrößen
Herkunft Antragssteller
Deutschland
EU
Förderbereich
Export
Investitionsvorhaben

Ansprechpartner

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Jörg Stangl
Ansprechpartner CEF Transport
+49 30 18300-26 32
joerg.stangl(at)bmvi.bund.de

Die Förderung im Detail

Die Darstellung des Angebots beruht auf dem aktuellen Stand der im Internet öffentlich publizierten Darstellung des Programms der anbietenden Organisation.

Sprechen Sie das Beratungsteam der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung an, das Sie bei der Auswahl geeigneter Angebote gern unterstützt: https://wirtschaft-entwicklung.de/kontakt.

Förderart: Ausschreibung, Zuschuss, Garantie

Förderberechtigte: Unternehmen aller Größenklassen

Herkunft Antragsteller: Deutschland, EU

Förderbereich: Investitionsvorhaben, Export (z.B. Erdgastransport Ukraine, Serbien, Zentralasien)

Förderbetrag: Die Art und Höhe des Förderbeitrags ist abhängig von der Projektausgestaltung. Er liegt in der Regel zwischen 100.000 € und 100 Mio €.

Laufzeit: Die Laufzeit ist abhängig von Art und Umfang des Vorhabens und liegt in der Regel zwischen 1 und 7 Jahren.

Fördergebiet: DAC-Länder in Europa

Branche: Verkehr, Telekommunikation und Energie

Ziel: Entwicklung leistungsfähiger, nachhaltiger und effizient miteinander verbundener transeuropäischer Netze in den Sektoren Verkehr, Energie und digitale Dienste.

Besicherung: Abhängig von der Förderart können Besicherungen verlangt werden.

Zinssatz: Abhängig von der Förderart können Zinsen anfallen.

Umweltprüfung:

Antragstellung: Für eine finanzielle Unterstützung müssen Projekte von gemeinsamem Interesse (Projects of Common Interest, PCI) sein. Die EU-Kommission führt die Bewertung und Auswahl der eingereichten Vorschläge durch. Vorschläge, die die für eine Aufforderung festgelegten Zulassungskriterien und formalen Anforderungen erfüllen, werden auf der Grundlage der im jeweiligen Arbeitsprogramm und in den Aufforderungstexten festgelegten Kriterien bewertet. Diese beziehen sich im Wesentlichen auf Reife, Qualität, grenzüberschreitende Dimension, positive externe Effekte, die Notwendigkeit, finanzielle Hindernisse zu überwinden, die stimulierende Wirkung der Finanzhilfe der CEF, Priorität und Dringlichkeit sowie die Komplementarität mit anderen von der CEF finanzierten Maßnahmen. Im nächsten Schritt erstellt die EU-Kommission eine Liste der zur Finanzierung empfohlenen Vorschläge. Ausgewählte Antragsteller werden dann aufgefordert, individuelle Finanzhilfevereinbarungen vorzubereiten und zu unterzeichnen.

https://ec.europa.eu/inea/en/connecting-europe-facility/cef-energy/how-to-apply

https://ec.europa.eu/inea/en/connecting-europe-facility/cef-telecom/how-apply

https://ec.europa.eu/inea/en/connecting-europe-facility/cef-transport/how-apply

Ansprechpartner:

CEF Transport
Marcel Sobottka
Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS)
marcel.sobottka(at)dfs.de

Jörg Stangl
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
+49 30 18 300 2632
joerg.stangl(at)bmvi.bund.de

CEF Energie und Telekommunikation
Innovation and Networks Executive Agency (INEA)
https://ec.europa.eu/inea/en/mission-objectives/contact-us


Keywords

EU, CEF, Breitband, Transport, Verkehr, Energie, Telekommunikation

  • Merken
  • Teilen
  • Drucken